Internationale Entwicklung und Nachhaltigkeit

Projekte im Bereich: Internationale Entwicklung und Nachhaltigkeit

2016 - 2019

Sino Swiss Low Carbon City Programme China

Further Information
Client: DEZA
https://www.schwank-earthpartner.ch/wp-content/uploads/2018/11/IMG_9239-2.jpg Schwank-Earthpartner wirkt als Konsortialpartner von Generis AG Schaffhausen im Auftrag der DEZA (Bern) seit April 2016 massgeblich an der Kooperation mit 3 Städten in China (Guangzhou, Chengdu, Kunming) mit. Als erstes Produkt wurden Empfehlungen für die Integration von Richtplanung und Klimapolitik erstellt (Low carbon Masterplan). Die Kooperation mit Kunming ist Teil der Städtepartnerschaft Zürich - Kunming. Für news und events siehe www.sslcc.ch

2014-2015

Indien, Energie- und Klimastädte

Client: DEZA
2014/2015 unterstützte Othmar Schwank als Teil der Arbeitsgemeinschaft Infras-Brandes-TARU die DEZA beim der Entwicklung eines Programms für Städtekooperation "CapaCITIES" in Indien. Das Programm umfasst die Kooperations- und Interventionsfelder Gebäude, Energie, Transport, Wasser/Abwasser/Abfall, Raum- und Nutzungsplanung, Minderung von Klimarisiken ( Wasserversorgung). Ausschreibung auf simap im Dez 2015 abgeschlossen.

2013 - 2015

Plattform Koordination Klimafinanzierung

Client: BAFU

Bundesamt für Umwelt in Koordination mit dem PLAFICO Netzwerk der Bundesverwaltung (BAFU, DEZA und seco): Die Arbeitsgemeinschaft mit INFRAS/Schwank Earthpartner unterstützte die Erarbeitung von Grundlagen zur Klimafinanzierung, zu Beiträgen der Schweiz an die globale Umweltfazilität Global Environment Facility (GEF) und  die Ausrichtung des Globalen Klimafonds (GCF), etwa hinsichtlich der Zusammenarbeit mit der Privatwirtschaft.


2012 - 2014

Klimakonvention – und Alternativen

Client: BAFU / DEZA

Schwank Earthpartner unterstützt - in Zusammenarbeit mit Infras - BAFU und DEZA in der Erarbeitung von Positionspapieren zuhanden der Klimakonvention. Themen  sind die "bi-annual update reports", die Erarbeitung und Prüfung von  Klimaberichten der Entwicklungs- und Schwellenländern - Fokus  Anpassung an den Klimawandel.  Seit 2013 Bericht zu ergänzenden Initiativen wie der CCAC.


2010 - 2014

Climate Change and Air Pollution Legislation in China

Client: DEZA

China ist dabei, ein erstes Klimagesetz zu erarbeiten und seine Luftreinhalteverordnung an grosse luftygienische Herausforderungen anzupassen (PM 2.5).
Die Schweiz wirkt über die Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA,  Sektion Globalprogramm Klimawandel) massgeblich mit an den Grundlagenarbeiten für diese Gesetzgebung mit. Schwank Earthpartner war bis 2014 von der DEZA beauftragt, die die Beiträge der schweizerischen Partner wie BAFU, EMPA, PSI, INFRAS und Meteotest zu koordinieren. 2014 fand eine review des Programmes statt.

AnZ_CCLP-2012_09_18_09


12